Diabetiker-Warnhunde

 

„Ich fand heraus, dass einem in tiefem Kummer von der stillen hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet.

Doris Day

 

 

 

 

 

Was sind Diabetikerwarnhunde und wie können sie helfen?

Typ 1 Diabetes ist eine unheilbare Stoffwechselerkrankung. Diese Krankheit hat nichts mit ungesunder Ernährung und zu wenig Bewegung zu tun.

Für unsere ausgebildeten Diabetiker-Warnhunde (DWH) ist eine Hypo- oder Hyperglykämie wesentlich früher wahrnehmbar als für den Menschen. Der Hund lernt bei uns, die Veränderung rechtzeitig anzuzeigen und der Diabetiker kann entsprechende Maßnahmen ergreifen. Dadurch ist der Hund im Diabetesmanagement eine große Hilfe und warnt zwischen den Blutzuckermessungen, also genau dann, wenn man gar nicht damit rechnet, vor unvorhersehbaren Unter-  und Überzuckerungen.

 

Warum sind DWHs so wichtig?

Diabetiker leiden unter – oft unvorhersehbaren – Schwankungen des Blutzuckers.
Wird eine starke Unterzuckerung im Blutzucker aufgrund einer Wahrnehmungsstörung nicht bemerkt, kann es zum Koma und in Folge sogar zum Tod kommen.
Dauerhafte Überzuckerungen führen zu Langzeitschäden wie geschädigten Blutgefäßen und führt oft zur Arterienverkalkung, sodass es zu schweren Folgeerkrankungen kommen kann. Diabetiker haben ein deutlich erhöhtes Risiko, einen Herzinfarkt, einen Schlaganfall oder eine koronare Herzkrankheit zu bekommen. Weitere Folgeerkrankungen können Veränderungen der Netzhaut, Störungen der Nierenfunktion oder Durchblutungsstörungen der Beine und Füße sein. Nervenschäden an den Füßen sind sogar ein häufiger Grund für Amputationen. Darüber hinaus leiden Diabetiker häufig an Depressionen. 

 

Die Aufgabe von Diabetiker-Warnhunden ist es, ihre Besitzer im Alltag zu begleiten und diesen zu erleichtern. Für die Hunde, die ausschließlich mittels positiver Bestärkung trainiert werden, ist das ein lustiges, aufregendes Spiel. 

Immer wieder überraschen uns die unglaublichen Leistungen unserer Teams: mehr als 20% unserer Hunde zeigen Hypo- und Hyperglykämien an, wenn der Diabetiker nicht in der Nähe ist - und der Hund liegt damit fast immer richtig.
Oft bleiben die Hunde nahe beim Diabetiker, bis sich der BZ wieder normalisiert hat.

Gelegentlich zeigen die Hunde auch ganz normale Werte an, meistens bedeutet das, dass der BZ gerade sehr schnell sinkt oder steigt. Diese Hunde können also schon etwa 30 Minuten vorher sagen, dass sich der Diabetiker bald in einem Grenzbereich befinden wird. 

 

 

Vor allem für Kinder sind unsere Hunde zusätzlich eine große psychische Unterstützung. Sie stehen ihnen im Alltag und in den vielen schwierigen und schmerzhaften Momenten bei und trösten ihre kleinen Diabetiker mit unendlich viel Liebe.

Nachdem wir möchten, dass alle unsere Teams erfolgreich und glücklich sind, sind unsere Auswahlkriterien für Diabetiker sehr hoch. Regelmäßig bekommen wir Anfragen für DWHs, doch jährlich vergeben wir nur etwa drei bis zehn Hunde. Wir freuen uns darauf, Sie persönlich kennen zu lernen und gemeinsam festzustellen, ob wir Ihnen helfen können.

 

Falls uns dabei Sie helfen möchten, Menschen einen Lebenstraum zu erfüllen, falls Sie an einem Diabetiker-Warnhund aus dem ATC interessiert sind oder falls Sie einen unserer Welpen aufziehen möchten, kontaktieren Sie bitte das verantwortliche Team im AnimalTrainingCenter (Anna Oblasser-Mirtl und Elke Grablechner) unter 0664/3940386 (bitte Nachricht hinterlassen - wir rufen zurück) oder mailen Sie uns: anna@animaltrainingcenter.at

  • Große Unterstützung für Typ 1 Diabetiker
  • Erleichertung für die gesamte Familie
  • Neben Lebensretter auch noch bester Freund für viele Jahre